Der TGV im Endbahnhof Vierhöfen

Wir sind wieder da!

Ich habe es geschafft, das Tuch noch in Frankreich zu Ende zu stricken, das gehörte sich ja auch so, wenn es schon TGV heißt 🙂 Der TGV hat sich als gutes Urlaubsprojekt erwiesen. Fast nur rechte Maschen stricken, ein paar Zunahmen dazu, eine Rippenborte dran und fertig. Das ging sogar als Beifahrer auf der Autobahn, denn ich musste nicht so doll hingucken – normalerweise kann ich im Auto weder gut lesen noch stricken, da wird mir schnell mal komisch.

Die Form des Tuches finde ich sehr hübsch, es hat wirklich eine schöne Rundung und legt sich willig um Rücken und Schultern. Ich kann mir sehr gut vorstellen, den TGV noch öfter zu stricken, das Verhältnis von Aufwand zu Ergebnis ist klasse! Die High Twist Luxus-Sockenwolle von Zitron hat mich auch überzeugt. Der Preis ist zwar üppig, aber dafür ist das Garn auch etwas Besonderes. Strapazierfähig genug für Socken durch den höheren Twist, und dabei kuschlig durch die besonders feine Merinowolle. Auch die habe ich bestimmt nicht zum letzten Mal verstrickt!

In der heißen Sonne des Südens, abseits der Klimaanlage des Campers, war Stricken zugegebenermaßen eine weniger attraktive Beschäftigung. Auf der Hinfahrt und die ersten zwei Tage war es noch relativ kühl,  aber den Großteil der knapp 2 Wochen habe ich mit Fahrradfahren, Lesen und Faulenzen verbracht. Glücklicherweise hat das gut geklappt, denn für die Kinder war ein Pool da (mit 2 Rutschen), und für den leider arbeitenden Papa eine schnelle Internetverbindung, so dass ich mich nicht um viel kümmern musste. Direkt neben dem Campingplatz verlief der Canal du Midi – eine der wenigen sehr fahrradtauglichen Strecken der Gegend, mit malerischen Schleusen, gemächlich vorbeiziehenden Booten und dank der Meernähe einem angenehmen Wind.

IMG_2575

Am Meer waren wir natürlich auch. Aber ehrlich gesagt kann ich auf sandige Strände gut verzichten, ich mag lieber die felsigen mit vielen Steinen. Ein paar Strandschätze habe ich trotzdem mit nach Hause gebracht. Der Marienkäfer durfte aber auf seinem kleinen Stöckchen sitzen bleiben, was immer er dort wollte in der Wüste..

IMG_2562

Ach ja, und Sneakerpaar No. 2 ist in Arbeit.

IMG_2486

Das erste habe ich auf unserem Familientreffen weitergegeben, an eine sehr dankbare Abnehmerin – geht es Euch auch so, dass Weiterverschenken manchmal viel schöner ist als Selberbehalten? Ein Abschiedsfoto gibt es noch 😉

IMG_2471

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Auswärtsstricken – bis bald!

Was darf im Urlaub nicht fehlen? Strickzeug! Eigentlich dachte ich, dass diese Sneaker-Socken ein Urlaubsstrickprojekt werden. Aber ich habe mich dann lieber ordentlich ins Zeug gelegt und die letzten drei Tage zwischendurch turbogestrickt, damit sie ein Urlaubsanziehobjekt sein können 🙂 Nachher setzen wir uns ins Wohnmobil, dann geht es auf gen Südfrankreich (Cap d’Agde, ziemlich weit westlich am Mittelmeer).

Ich habe für die Söckchen insgesamt 48g Garn verbraucht – es reicht also noch für ein zweites Paar, das wird dann neben dem TGV ein Urlaubsstrickprojekt werden. Das zweite Paar werde ich mit anderem Lace-Muster kombinieren – ich hoffe, dass ich nicht einen erhöhten Garnverbrauch bei verändertem Muster haben werde, dann bekomme ich ein Problem ..

Ich wünsche allen, die hier schon ein wenig mitgelesen haben, tolle sonnige Wochen, wo auch immer Ihr herumspringt! Wir lesen uns dann hoffentlich ab Mitte Juli wieder 🙂