Schönwetterspinnen auf dem Bliss von Woolmakers

IMG_2637

Dieser Tage schnappe ich mir gern das angenehm leichte Bliss-Rad und setze es vor die Bank auf die Holzterrasse. Das gute Wetter muss ich schließlich ausnutzen, bevor mich das norddeutsche Klima wieder ins Haus treibt. Nicht zuletzt um die Eigenschaften des Spinnrades zu prüfen, spinne ich momentan gern auf dem Bliss Spinnrad. Auch nach einigen gesponnenen Strängen mag ich das Rad noch sehr und bereue die Ausgabe nicht. Die Leichtigkeit des Einzeltrittrads macht es für mich zu einem schönen Zweitrad neben meinem schweren Buchenholz-Tom aus dem Hause Walther. Im Augenblick ist die zweithöchste Übersetzung meine Lieblingsübersetzung, auch mit einem Bein lässt es sich bis zum Ende der Spule noch sehr schön leicht treten. Seine Abhängtauglichkeit hat dieses Rad bereits zur Genüge bewiesen, wenn’s grad nicht auf Schönheit ankommt, lümmele ich mich auf das Sofa und hänge gemütlich ein Bein zum Treten raus – klappt prima 😉

Wunschlos glücklich bin ich trotzdem nicht, denn leider klappert mein Bliss doch ein wenig geräuschvoller, als ich es mir wünschen würde. Nicht extrem aufdringlich, aber eben nicht „lautlos“ – das Surren der Bremse hört man ja bei spulengebremsten Rädern eh immer mal, aber ein leichtes spulenklapperndes Geräusch gesellt sich dazu. Vielleicht bin ich auch etwas verwöhnt von den vielen wirklich leisen Walther-Rädern, die ich kennengelernt habe, und auch die ersten Rezensionen lobten ausgiebig die Geräuschlosigkeit des Rades, was die Erwartungen natürlich (vielleicht etwas unfairerweise) sehr hoch geschraubt hat. Da erreicht mein Bliss also nicht die volle Punktzahl. Ich meine mich zu erinnern, irgendwo gelesen zu haben, dass die kugelgelagerten Spulen meines Toms auf das Bliss passen könnten. Wenn ich diese Spule voll habe, werde ich das  probieren.

Ich vermute auch, dass gewiefte Spinnradperfektionierer  noch etwas Geräuschreduzierung herausholen könnten; ich bin bei solchen Dingen leider etwas unmotiviert. Wenn die Ölflasche nicht hilft und mich kein Geräuschverursacher offensichtlich anspringt, dann zucke ich schnell mit den Schultern und lasse das Geräusch ein Geräusch sein. Es soll angeblich auch einen Unterschied machen, wie der Spinnflügel auf die Achse aufgesetzt ist, eine 180 Grad Drehung bewirkt wohl eine minimale Positionsänderung. Hört sich für mich aber alles gleich an.

IMG_2638

Momentan habe ich BfL auf dem Rad, eine Naturfarbe. Als ich das letztemal ein hellbraunes BfL hatte, war es ein gleichmäßiges beige, ein sehr hübscher Farbton. Diesmal hat meine Bestellung mir eher eine Melange eingehandelt, bei genauerem Hinsehen erkennt man Fasern aller möglicher Naturfarben, die zusammen einen hellen Braunton ergeben. Ich bin gespannt, wie das als fertiges Garn wirkt. Ich hoffe  immer noch, dass ich mir mal ausreichend Garn für eine Strickjacke zusammenspinnen werde, daher hatte ich mir insgesamt 1kg BfL unterschiedlicher Naturfarben bestellt. Die Idee ist, das nach und nach zu verspinnen, bis ich genug zusammenhabe. Schickt gern eine Runde Durchhaltevermögen rüber!

Advertisements

2 Kommentare zu “Schönwetterspinnen auf dem Bliss von Woolmakers

  1. Hier kommt das Kilo Durchhaltevermögen für Dein BFL!!
    Nicht gaaanz uneigennützig, ich freue mich schon sehr auf unser nächstes Spinntreffen und hoffe auf eine kleine Proberunde auf Deinem Bliss…

    Ganz liebe Grüße
    Cornelia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s